Archiv der Kategorie: Texte von SchuelerInnen

SPARKLING SCIENCE SLAM: NMS WEER

Wir sind jetzt das 3. Jahr beim Projekt Viel-falter.

In der ersten und zweiten Klasse suchten wir an drei verschiedenen Flächen Schmetterlinge, schrieben die Namen der Schmetterlinge auf, die Farben der Blumen, die Windstärke und die Temperatur und gaben all dies in den Computer ein. Die Forscher der Uni Innsbruck überprüften unsere Daten und siehe da – unsere Daten stimmten mit den Daten der Forscher überein!!

Sparkling Sci

JUHHHHHUUUUUU!!! Wir haben es geschafft!!!!

Wir sind jetzt im Finale vom Sparkling Science Slam 2014.

In Salzburg stellten wir unsere Präsentation zum Thema Vielfalter vor. Die Konkurrenz war gar nicht so schlecht. Vor dem Auftritt hatten wir alle leichtes Lampenfieber, doch als wir auf der Bühne standen, hatten wir viel Spaß.

Vor der Entscheidung der Jury waren wir leicht aufgeregt. Als wir hörten „NMS“ und dann noch „WEER“ schrien wir laut und waren überglücklich.

Eva

Kleiner Fuchs flieg!

Abschlussfest VIEL-FALTER (Gedicht der VS-Innervillgraten)

Wir reisen heut an aus Osttirol,

im schönen Innervillgraten fühlen wir uns recht wohl!

Man möchte meinen, ein Dorf, das liegt so hoch,

hat nichts zu bieten, aber – doch:

 

Grüne Wiesen und saftiges Gras,

unberührte Natur, das ist doch was!

Ein Paradies für Mensch und Tier,

auch ganz viele Schmetterlinge haben wir.

 

Trotz der 14 hundert und zwei Meter

gedeiht alles gleich, nur etwas später.

Und weil die Natur so viel zu bieten hat,

fand an unserer Schule ein Viel-Falter-Projekt statt.

 

Drei Klassen haben daran teilgenommen,

und ganz viele Eindrücke über Schmetterlinge gewonnen.

Doch mit bloßer Theorie,

wird man lang noch kein Genie!

 

So wurde ein Schmetterlingssammler eingeladen,

Hermann Mair kam mit ganz viel Schaumaterial beladen.

Er hat unser aller Interesse geweckt,

und wir haben die wunderbare Welt der bunten Falter entdeckt.

IMG_4940

Schmetterlinge züchten, nun freuten wir uns darauf,

und stellten in jeder Klasse ein Aerarium auf.

Gut ausgerüstet zogen wir hinaus auf die Felder,

durchstreiften 1mal-wöchentlich Stege, Wiesen und Wälder.

 

Machten Beobachtungen und trugen sie in den Computer ein,

denn so ein Projekt soll schon recht ordentlich sein!

Vom schlechten Wetter ließen wir uns nicht erschrecken,

und gingen mit viel Spaß hinaus zum „Schmetterlinge checken“.

 

Wir fanden z. Bsp. heraus mit ein wenig Bedauern,

überdüngt werden oft die Felder von den Bauern.

Weil mit zu viel Dünger so manche Pflanze nicht mehr wächst,

auf die der Schmetterling seine Eier absetzt!

 

Mit Ausdauer und Geduld hat es dann aber doch geklappt:

Wir haben uns viele interessante Objekte geschnappt,

sie in unsere Klasse gebracht und ins Aerarium gelegt,

mit viel Interesse beobachtet und fleißig gepflegt.

 

Zusätzlich bekamen wir in zwei Workshops viel zu sehn,

mit fachkundiger Unterstützung von Johannes, Philipp und Marlen.

Auch recht neu war es für uns zu hören,

dass die Raupen beim Schlüpfen sich nicht gern lassen stören.

 

Ganz wichtig: Für jede Raupe das rechte Blatt,

macht ehrlich viel Arbeit, bis alle sind satt!

Und die kleinen Dinger, oh welch ein Schreck,

produzieren in Wirklichkeit auch ganz schön viel Dreck.

 

Doch es war schön zu beobachten, wie so quasi über Nacht,

aus einer Puppe entschlüpfte eine schöne Schmetterlingspracht.

Ein Wunder der Natur, wir konnten es kaum fassen,

und natürlich haben wir sie alle wieder in die Freiheit entlassen!

 

Kleine Füchse, Kohlweißlinge und Brauner Bär,

beim Schlüpfen gaben sie sogar Farbtupfen her!

Wirklich toll was es alles gibt in der Natur,

dies zu beobachten war für uns Spannung pur.

Brauner Bär

Mit unserem Projekt haben wir auch Freunde und Eltern angesteckt,

und ihr Interesse an den kleinen Lebewesen geweckt.

Mit offenen Augen gehen wir nun durch Felder und Flur,

und erfreuen uns an der Vielfalt unserer schönen Natur.

 

Von Maria Fürhapter im Sep. 2013 für unser Projekt gedichtet!

Saisons-Abschlussfest: Ein schönes Projekt, Serena (VS-Steinach)

Ein war ein wunderschöner Donnerstag. Wir fuhren mit dem Zug nach Innsbruck. Danach mit dem Bus in die Uni für das Schmetterlings Projekt. An der Uni angekommen, gingen wir gleich in den Hörsaal. Sie zeigten uns Bilder von den Schmetterlingen.

Nach fünf Minuten gingen wir zur ersten Station. Da zeigte uns eine Frau riesige  Schmetterlinge. Danach gingen wir zur zweiten Station, da bastelten wir Schmetterlinge. Bei der nächsten Station ordneten wir die Tiere und konnten Beine der Tiere anschauen. Zehn Minuten später konnten wir endlich jausnen. Jeder hatte ein Brot und etwas Süßes nach dem Essen gingen wir in den Botanischen Garten. Da konnten wir vieles Probieren. Wir gingen in die nächste Station. Da mussten wir Karten von Schmetterlingen suchen.In der letzten Station waren100 Schmetterlinge im Glashaus. Zum Schluss machten wir ein Foto und fuhren nach Hause. Das war ein wunderschöner Tag.

Serena, VS-Steinach

Saisons-Abschlussfest: Ein cooles Projekt, Raphael (VS-Steinach)

Es war ein schöner Donnerstag an der Uni und wir hatten ein tolles Schmetterlingsprojekt. Als erstes war die Begrüßung dran und sie zeigten uns einen langweiligen Film über Schmetterlinge.

Dann ging es endlich los und wir gingen zur zweiten Station. Diese Station gefiel uns nicht so, also ging es weiter zur dritten Station und da bastelten wir Schmetterlinge. Lius hatte eine gute Idee, die ich gleich nachmachte. Gleich darauf gingen wir zur vierten Station und da mussten wir die Bilder zuordnen und die, die das schon gemacht hatten, gingen zu einem anderen Tisch und schauten durch ein Mikroskop. Das war toll! Zehn Minuten später hatten wir Mittagspause und aßen einen Apfel, Brot und eine Nussschnecke. Kurz darauf besuchten  wir die sechste Station und da gab es viele Kakteen und andere Pflanzen wie Vanille, Bananen und Kakao. Nach einer Weile gingen wir zur siebten Station und da erhielten wir ein Foto von einem Schmetterling. Wir mussten die Futterpflanze der Schmetterlingsraupe suchen. Schnell gingen wir zur achten Station und da gab es nur tropische Schmetterlinge.

Die Uni bedankte sich bei uns und wir fuhren wieder mit dem Bus und dem Zug nach Hause.

Raphael, VS-Steinach  

Kleiner Fuchs in Becherlupe.

Projekt Viel-Faler, Clemens (VS-Steinach)

Es war ein sehr schöner Sommertag. Wir hatten ein Schmetterlingsprojekt, es war wirklich toll. Wir suchten Schmetterlinge, aber das Beste kam zum Schluss. Wir fingen Insekten mit einem Schmetterlingsnetz. Wir fanden sehr viele und  komische Insekten, die wir uns mit der Lupe ansahen. Danach trat ich in eine Pfütze, ich musste meine Hose ausziehen. Später lief ich mit der  Unterhose herum. Nach zehn Minuten war die Hose trocken und  wir gingen wieder in die Schule. In der Schule angekommen, gaben wir die Ergebnisse des Schmetterlingssuchens in den Computer ein.

Wir fanden sehr viele Schmetterlinge. Die Uni bedankte sich bei uns.

Clemens, VS-Steinach

Wiesen-Projekt der 3a und 3c der HLW Kufstein

Am Mittwoch, den 28.5. besuchte uns die 2C der VS Kufstein-Stadt um von uns „Großen“ etwas über die Wiese und deren Bewohner zu erfahren. Beteiligt an diesem tollen Biologie – Projekt von Frau Mag. Gerl waren Schüler/innen der 3HWA und 3HWC.

Wir hatten drei Klassenräume zur Verfügung, in denen wir unsere Stationen aufbauen konnten. Die „Kleinen“ kamen in Gruppen zu diesen Stationen, die von jeweils vier HLW-Schüler/innen vorbereitet und betreut wurden. Bei einer Station präsentierten wir einige wichtige Wiesenblumen und spielten dann mit den Volkschülern ein selbstgebasteltes Blumenmemory. Bei einer anderen Station ging es um Nahrungsbeziehungen in der Wiese, wir bauten wir eine Nahrungspyramide aus bunten Klorollen und sponnen ein Nahrungsnetz. Die Volkschüler malten ein vorbereitetes Wiesenplakat aus und ergänzten es mit Tieren. Eine Station brachte ihnen das Leben, die Verwandlung  und die Artenfülle der Schmetterlinge nahe, bevor wir zusammen ein Schmetterlings-Quartett spielten. Die Kinder erfuhren auch etwas über die Lebewesen im Boden, konnten Sie unter dem Mikroskop betrachten und bastelten ein „Bodenlebewesen-Mobile“. Die „Wiesenrally“ im nebenanliegenden Park begeisterte die Volksschüler besonders.

Wir, die Schüler/innen der HLW, hatten eine Menge Freude den Kleinen einen netten Vormittag zu gestalten und freuen und schon auf weitere Projekte.

Schüler der 3a (HLW Kufstein)